Archiv der Kategorie: Magische Momente

Die Rauhnächte vom 24.12.2021- 06.01.2022

Meine Lieben,

in der Nacht vom 24.12. auf den 25.12. beginnen die 12 Nächte, auch Rauhnächte genannt. Die Rauhnächte sind Nächte zwischen den Zeiten, Zeit und Raum existieren nicht. Wir kehren dort ein, wo wir vor der Geburt und nach dem Tod weilen, um Bilanz zu ziehen, unser Leben zu reflektieren und uns neu auszurichten. Wir können uns in dieser Phase des Jahreskreises dem großen Geheimnis zuwenden und durch die Deutung der Geschehnisse und der Träume, die uns in dieser heiligen Zeit gesendet werden, die Richtung für das neue Jahr erkennen.

Viele meiner Klienten vereinbaren in dieser Zeit mit mir einen Termin für einen „Zukunftsblick“, weil die Karten in den 12 Nächten besonders deutlich Antworten geben, auch Jahres-Prognosen sind möglich. Ich persönlich führe in dieser Zeit ein Tagebuch. Hier schreibe ich besondere Ereignisse des entsprechenden Tages hinein. Welcher Traum wurde mir geschickt, welchen Menschen bin ich begegnet, wie habe ich mich gefühlt. Des Weiteren ziehe ich täglich eine Karte aus meinem Rauhnacht Orakel Kartendeck. Diese Visionskarten für die 12 Heiligen Nächte geben mir Hinweise für den jeweiligen Monat. Jede Rauhnacht steht für einen Monat des neuen Jahres, der 25.12. für Januar, der 26.12. für den Februar usw. Die Rauhnächte sind aber auch dazu geeignet um los zu lassen, alten Ballast abzuwerfen und sich zu reinigen. Räucherungen aus ganz speziellen Mischungen, sind hier zu empfehlen. Gestaltet diese Tage und Nächte ganz zauberhaft und nachhaltig, nach euren Wünschen und Vorstellungen, denn am 6.1.2022 schließen sich die Tore und das neue Jahr beginnt.

Ritual für die Rauhnächte:

Ihr benötigt ein kleines Kästchen mit Deckel und 13 Lorbeerblätter. Auf diese 13 Lorbeerblätter (Lorbeerblätter anschließend in Papier wickeln) schreibt ihr eure Wünsche für das neue Jahr und bittet das Universum  um Unterstützung bei der Erfüllung. Bei mir waren das in den vergangenen Rauhnächten z.B. Gesundheit, Zufriedenheit, Erfolg usw. Danach faltet ihr die Zettel so, dass man nicht mehr erkennen kann was darauf geschrieben steht. Am 25.12. bei Anbruch der Dunkelheit verbrennt ihr den 1. Zettel, den ihr aus dem Kästchen entnommen habt. Bitte nicht schauen was darauf geschrieben steht!!! So macht ihr das täglich bis zum 05.01.2022  und bedankt euch bitte immer danach beim Universum. Am 06.01.2022 bleibt ein Zettel im Kästchen und um diesen Wunsch müsst ihr euch im neuen Jahr selber kümmern, dabei hat sich das Universum sicher etwas gedacht!!! Ihr könnt auch feststellen, dass nicht jeder Zettel gleichermaßen verbrennt, bei dem einen Zettel geht es schneller und der andere braucht mehr Zeit. Das hat alles seinen Sinn. Ich wünsche euch viel Freude dabei.

Eine Zeit voller Magie und innerer Einkehr wünscht, eure Sylvana

 

Wintersonnenwende am 22.12.2019

Meine Lieben,

die Sonne wechselt heute in das Tierkreiszeichen Steinbock. Es ist Wintersonnenwende und somit der kürzeste Tag im Jahr. Aus kosmischer Sicht, ist dieser Tag Kraft geladen und gut für Veränderungen, denn Mars und Pluto bilden eine Allianz, die uns hilft, konsequent zu handeln. Wer will kann an diesem Tag seine Räume mit Räucherwerk, z.B. Salbei reinigen. Ihr könnt aber auch ganz buchstäblich einen Großputz veranstalten, denn der Zeitpunkt für eine Erneuerung, Wende und Reinigung ist äußerst günstig. Der Brauch, eine Mistel über die Tür zu hängen, ist auch hierzulande immer beliebter. Die Mistel ist eine magische Pflanze, die die Pforte zum Unterbewusstsein öffnet. Traditionell wurde die Mistel zur Wintersonnenwende gesammelt, um die Wahrnehmung für Visionen und Träume zu schaffen.

 

Ab jetzt werden die Tage wieder länger. Symbolisch steht die wieder aufsteigende Sonne für den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit.

Eure Sylvana

Die Rauhnächte vom 24.12.2019 – 06.01.2020

Meine Lieben,

in der Nacht vom 24.12. auf den 25.12. beginnen die 12 Nächte, auch Rauhnächte genannt. Die Rauhnächte sind Nächte zwischen den Zeiten, Zeit und Raum existieren nicht. Wir kehren dort ein, wo wir vor der Geburt und nach dem Tod weilen, um Bilanz zu ziehen, unser Leben zu reflektieren und uns neu auszurichten. Wir können uns in dieser Phase des Jahreskreises dem großen Geheimnis zuwenden und durch die Deutung der Geschehnisse und der Träume, die uns in dieser heiligen Zeit gesendet werden, die Richtung für das neue Jahr erkennen.

Viele meiner Klienten vereinbaren in dieser Zeit mit mir einen Termin für einen „Zukunftsblick“, weil die Karten in den 12 Nächten besonders deutlich Antworten geben, auch Jahres-Prognosen sind möglich. Ich persönlich führe in dieser Zeit ein Tagebuch. Hier schreibe ich besondere Ereignisse des entsprechenden Tages hinein. Welcher Traum wurde mir geschickt, welchen Menschen bin ich begegnet, wie habe ich mich gefühlt. Desweiteren ziehe ich täglich eine Karte aus meinem Rauhnacht Orakel Kartendeck. Diese Visionskarten für die 12 Heiligen Nächte geben mir Hinweise für den jeweiligen Monat. Jede Rauhnacht steht für einen Monat des neuen Jahres, der 25.12. für Januar, der 26.12. für den Februar usw. Die Rauhnächte sind aber auch dazu geeignet um los zu lassen, alten Ballast abzuwerfen und sich zu reinigen. Räucherungen aus ganz speziellen Mischungen, sind hier zu empfehlen. Gestaltet diese Tage und Nächte ganz zauberhaft und nachhaltig, nach euren Wünschen und Vorstellungen, denn am 6.1.2020 schließen sich die Tore und das neue Jahr beginnt.

Ritual für die Rauhnächte:

Ihr benötigt ein kleines Kästchen mit Deckel und 13 Lorbeerblätter. Auf diese 13 Lorbeerblätter (Lorbeerblätter anschließend in Papier wickeln) schreibt ihr eure Wünsche für das neue Jahr und bittet das Universum  um Unterstützung bei der Erfüllung. Bei mir waren das in den vergangenen Rauhnächten z.B. Gesundheit,Zufriedenheit,Erfolg usw. Danach faltet ihr die Zettel so, dass man nicht mehr erkennen kann was darauf geschrieben steht. Am 25.12. bei Anbruch der Dunkelheit verbrennt ihr den 1. Zettel, den ihr aus dem Kästchen entnommen habt. Bitte nicht schauen was darauf geschrieben steht!!! So macht ihr das täglich bis zum 05.01.2020  und bedankt euch bitte immer danach beim Universum. Am 06.01.2020 bleibt ein Zettel im Kästchen und um diesen Wunsch müsst ihr euch im neuen Jahr selber kümmern, dabei hat sich das Universum sicher etwas gedacht!!! Ihr könnt auch feststellen, dass nicht jeder Zettel gleichermaßen verbrennt, bei dem einen Zettel geht es schneller und der andere braucht mehr Zeit. Das hat alles seinen Sinn. Ich wünsche euch viel Freude dabei.

Eine Zeit voller Magie und innerer Einkehr wünscht,eure Sylvana

 

Wie Magie die Menschen verzaubert

Meine Lieben,

wir stehen auf, freuen uns über das Leben, was uns umarmt. Über jede Blume, über jeden Sonnenstrahl, über jeden Menschen, der uns begegnet und der Tag wird so schön, wie wir ihn uns erträumt haben.

Das ist Magie!Es sind magische Kräfte, die unsere sehnlichsten Wünsche erfüllen können und über die jeder Mensch verfügt!

Magie ist überall. Sie begleitet uns wie das Sonnenlicht und wie der Wind. Kleine Kinder leben noch voll in der Welt der Magie, fühlen sich dort zu Hause, haben Freunde bei den Geist-Wesen. Aber wenn wir älter werden, verlieren wir unser Vertrauen in die Welt der Magie. In der Welt der Erwachsenen ist Magie verboten oder darf man sie höchstens heimlich verwirklichen. Aber es gab schon immer Menschen, die sich davon nicht abhalten lassen und offen blieben gegenüber dieser Zauberwelt. Es sind mutige, spirituelle Menschen, denen in früheren Zeiten auf grausame Art und Weise, das Leben genommen wurde. Heute wird man höchstens belächelt, aber es lohnt sich trotzdem, sich der Welt der Magie zu nähern. Kein Mensch sollte dieser Welt  mit Angst begegnen, denn sie wird von guten Geistern bewohnt, die nur darauf warten uns Menschen beizustehen, weil sie wissen, wie schwer das Leben manchmal ist und wie viel Kraft es kostet. Magie ist kein abgerückter Zauber, sondern Alltag!

Ich wünsche jeden von euch ein Leben mit vielen magischen Momenten, eure Sylvana

Hexenmond am 30. April

Meine Lieben,

eine magische Nacht bricht an, wenn der Vollmond am 30.April, um 2.59 Uhr, im feurigen, geheimnisvollen Skorpion aufgeht. Seit jeher Hexenmond genannt, weil er den Menschen übersinnliche, mediale Kräfte schenkt, natürlich besonders dem Skorpion selbst, aber auch dem Stier, der in herausfordernder Opposition zu dem starken, mystischen Begleiter der Erde steht. Aber auch alle anderen Sternzeichen haben jetzt verstärkte Suggestiv-Kräfte. Dieser Vollmond im Skorpion weckt auch Energien in uns, die wir uns kaum zutrauen werden – Wunschkräfte, die verborgene, längst vergessene oder verdrängte Lebensträume in Erfüllung gehen lassen. Wir müssen nur an uns selber glauben und positiv denken. Konzentrieren wir uns jetzt ganz auf unsere Wünsche und Träume, dann werden wir in unserem Alltag mit unserer Willenskraft viel bewirken. In diesem Sinne, alles wird gut!

Magische Grüße, eure Sylvana

 

Gedanken zum Weihnachtsfest 2017

Meine Lieben,

Weihnachten ist das große Glück, aber in manchen Familien nur noch die Pflicht zum Glück. Du lächelst, weil alle lächeln, du sollst dich freuen, auch wenn die Geschenke vollkommen daneben sind. Du sollst alle lieben, auch wenn ihr total zerstritten seid. Weihnachten macht Stress, weil die Erwartungen oft zu hoch sind und die Gefühle überschäumen und oft genügt nur ein kleiner Funke und der größte Streit entsteht.

Aber in diesem Jahr ist alles anders, denn ein Weihnachtswunder verzaubert die Welt.

Die Sterne behüten uns vor dem falschen Wort, das den Streit in die Familien trägt. Liebe durchströmt die Beziehungen , Verständnis füreinander bestimmt uns, Zusammenhalt macht uns stark. Es ist Frieden im Kosmos, der sich auf unserer Erde wiederspiegelt. Es ist als ob der Himmel über uns den Atem anhalten würde, zu einer Atempause, in der nicht gestritten, nicht gekämpft, nicht um ein Recht gerungen wird.

Ich wünsche uns allen eine traumhafte Weihnacht, die uns zeigt, wie viel Glück von den Menschen ausgeht, die uns nahe sind.

Eure Sylvana

Rauhnacht-Räucherungen

Rauhnacht-Räucherungen

Meine Lieben,

auch in diesem Jahr könnt ihr ab sofort  für euer Zuhause  oder eure Geschäftsräume eine Räucherung zum Thema „Rauhnächte“ buchen. Vom 27.12.-30.12. und vom 02.01.-05.01.2018 sind noch  vereinzelt Termine frei.

Das gleiche gilt für Karten-Beratungen zum Thema „Zunftsblick und Jahresprognose 2018″

Was sind die Rauhnächte und warum werden gerade in der Zeit vom 24.12. – 06.01. so viele Wünsche in das neue Jahr gesendet ? In keiner Zeit des Jahres werden sooft die Karten befragt, mystische Rituale durchgeführt und natürlich dürfen Räucherungen mit vielerlei Kräutern nicht fehlen.

Die Rauhnächte bezeichnen die Zeit zwischen den Jahren, die Übergangszeit, die mystische Zeit. Alte Strukturen werden aufgebrochen, damit neue entstehen können. Es ist die beste Zeit, um auch hinter die eigenen Schatten zu schauen und diese zu wandeln. Neben den Räucherungen mit einheimischen Kräutern, wie Salbei, Holunderrinde oder Fichtenharz, war es üblich Haus und Hof  zu reinigen, um sich für das neue Jahr bereit zu machen.

Anfang Dezember 2017, wird es ein Spezial für die Rauhnächte geben, mit ausführlichen Ritual-Beschreibungen. Bleibt neugierig.

Eure Sylvana

Wintersonnenwende am 21.12.2016

Meine Lieben,

es ist Wintersonnenwende, die längste Nacht des Jahres und gleichzeitig der Beginn der Rauhnächte. Wer will kann seine Räume mit Rauchwerk reinigen (z.B. Salbeibündel). Ihr könnt aber auch ganz buchstäblich einen Großputz veranstalten, denn der Zeitpunkt für eine Erneuerung, Wende und Reinigung ist äußerst günstig. Der Brauch, eine Mistel über die Tür zu hängen, ist auch hierzulande immer beliebter. Die Mistel ist eine magische Pflanze, die die Pforte zum Unterbewusstsein öffnet. Traditionell wurde die Mistel zur Wintersonnenwende gesammelt, um die Wahrnehmung für Visionen und Träume zu schaffen.

Ab jetzt werden die Tage wieder länger. Symbolisch steht die wieder aufsteigende Sonne für den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit.

Eure Sylvia

Die Rauhnächte vom 24.12.2015 – 06.01.2016

Rauhnacht
„Rauhnacht“ von Frank Böttcher

Meine Lieben,

in der Nacht vom 24.12. auf den 25.12. beginnen die 12 Nächte, auch Rauhnächte genannt. Die Rauhnächte sind Nächte zwischen den Zeiten, Zeit und Raum existieren nicht. Wir kehren dort ein, wo wir vor der Geburt und nach dem Tod weilen, um Bilanz zu ziehen, unser Leben zu reflektieren und uns neu auszurichten. Wir können uns in dieser Phase des Jahreskreises dem großen Geheimnis zuwenden und durch die Deutung der Geschehnisse und der Träume, die uns in dieser heiligen Zeit gesendet werden, die Richtung für das neue Jahr erkennen.

Viele meiner Kunden vereinbaren mit mir in dieser Zeit einen Termin für einen „Zukunftsblick“, weil die Karten in den 12 Nächten besonders deutlich Antworten geben, auch Jahres Prognosen sind möglich. Ich persönlich schreibe in dieser Zeit ein Tagebuch. Mit besonderen Ereignissen des entsprechenden Tages, dem Wetter, welchen Menschen ich begegnet bin und vor allem was wurde mir für ein Traum geschickt. Ich ziehe täglich aus meinem Engel Kartendeck eine Karte, die mir für den jeweiligen Monat Hinweis sein soll. Jede Rauhnacht steht für einen Monat, der 25. für Januar, der 26. für Februar usw.. Die Rauhnächte sind aber auch dazu geeignet um los zu lassen, alten Ballast abzuwerfen und sich zu reinigen , hierfür eignen sich besondere Räucherungen. Gestaltet diese Tage und Nächte ganz zauberhaft und nachhaltig, nach euren Wünschen und Vorstellungen, denn am 6.1. schließen sich die Tore und das neue Jahr beginnt.

Eine Zeit voller Magie und Mystik wünscht,

Eure Sylvana